DVM u16w in Berlin!

Nach dem Sieg bei der Norddeutschen Meisterschaft im letzten Jahr qualifizierten sich die Mädchen unserer u16 natürlich für die DVM, die nun von letzten Samstag bis letzten Dienstag in Berlin stattfand. Unser Team bestand aus Daria Pikki, Luna Sohr, Luise Schmidt, unserer Gastspielerin Victoria Altuve Medina sowie Luise Weiß als Reservespielerin.

v.l.n.r.: Dasha, Luna, Luise S., Victoria, Luise W.

In der ersten Runde spielten wir gegen den SK Landau und starteten mit einem 2,5:1,5-Sieg gut ins Turnier. Victoria hatte schnell einen Turm mehr, Luna konnte ein Endspiel mit zwei Mehrbauern gewinnen und Luise schaffte ein wichtiges Remis in Zeitnot. Hier gewinnt Luna ihren ersten Bauern:

Weiß am Zug

In der zweiten Runde ging es dann gegen Chemnitz. Leider verloren wir an den ersten drei Brettern. Immerhin gewann Victoria ein komplett Remis geglaubtes (und gewesenes!) ungleichfarbiges Läuferendspiel durch folgende kleine Taktik (schwarz am Zug):

Schwarz am Zug gewinnt.

Am nächsten Tag spielten wir vormittags gegen Offenbach. Victoria gewann und Luise produzierte eine enorme Felderschwäche bei ihrer (weiß spielenden) Gegnerin auf d3 und lies sich die Partie auch nicht mehr nehmen. Eine kleine Vorahnung gibt diese Stellung, die Luise gut weiterspielte:

Schwarz am Zug

Luna konnte das wichtige Remis einfahren, da Luise zum Zeitpunkt des Remis schon klar auf Gewinn stand. Dasha hatte an Brett 1 mit einer Gegnerin von knapp 1800 DWZ den „Jackpot“ gezogen und musste sich nach langem Kampf geschlagen geben. 2,5:1,5!

Am Nachmittag kam es zum Duell gegen die starke Mannschaft aus Porz. Luise und Dasha verloren, dafür konnten Victoria und Luna ihre Stellungen im Bauernendspiel gewinnen und ein starkes Remis für die Mannschaft erreichen.

Auch die dritte Vormittagsrunde (am Montag) gegen den ATSV Oberkotzau konnten wir knapp mit 2,5:1,5 gewinnen: Victoria konnte auch diese Partie gewinnen und hatte damit nach fünf Runden fünf Punkte (!) auf dem Konto. Dasha, Luna und Luise spielten jeweils Remis. In folgender Stellung gewann Dasha eine Figur zurück und kam damit dem Remis näher:

Schwarz am Zug hält Remis.

In der sechsten Runde ging es dann gegen die quasi schon feststehenden Meister aus Halle. Die verlief relativ unglücklich, da die Chance da war, das 1,5:2,5-Ergebnis zu vermeiden und mindestens ein Remis zu holen. Dasha und Luna standen beide zwischenzeitlich besser, erreichten aber in komplexen Stellungen unter Zeitnot am Ende jeweils „nur“ Remis. Auch Luise konnte gegen ihre DWZ-1821-Gegnerin (!) Remis halten. Leider stellte Victoria auf ärgerliche Weise eine Figur ein, sodass Halle am Ende doch gewann.

In der letzten Runde hieß der Gegner dann nochmal Hamburger SK. Dasha, Luise und Victoria spielten Remis, während Luna diesmal leider in einen Königsangriff kam und verlor.

Aufgrund der letzten beiden, unglücklichen Runden stand am Ende nur der 10. Platz da. Nach dem Sieg in der NDVM hatte man sich sicher eine etwas bessere Platzierung erhofft. Trotzdem haben alle vier Spielerinnen gute Partien gespielt – Dasha erreichte zwar nur 1,5 Punkte, hatte es an Brett 1 aber auch nahezu ausnahmslos mit (teilweise deutlich) stärkeren Gegnerinnen zu tun. Luna und Luise konnten 3,5 bzw. 3 Punkte erreichen. Victoria spielte ein exzellentes Turnier mit 5,5/7! Sie hat der Mannschaft sehr geholfen, vielen Dank dafür seitens des Vereins!

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.