3 Pokale in Fredersdorf; keine Überraschung in Zehlendorf

Am vergangenen Samstag fand in Fredersdorf das erste Turnier des S5-Cups (Schnellschach) statt. Nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause konnte diese Turnierserie fortgesetzt werden. Insgesamt 6 Königsjäger machten sich auf den langen Weg dorthin. Und es hat sich gelohnt. Die Hälfte von ihnen kam unter die Top-3 ihrer Gruppe und konnten einen Pokal mitnehmen.

In der U12 schaffte dies Arne Hafener. Mit 5/7 landete er dank der klar besseren Buchholzwertung auf dem 2. Platz. Auch wenn er in dieser Gruppe zu den DWZ-Favoriten gehörte, ist das eine tolle Leistung, zumal er wegen Corona und Krankheits- und Verletzungspech zuletzt nur sehr wenige Turniere spielen konnte. Hao Weng erreicht ebenfalls ein gutes Ergebnis. Er schaffte 4,5/7 und landete damit auf dem 5. Platz. Außerdem nahm noch Hiro(taka) Baba. Er ist erst neu bei uns Mitglied und hat sein erstes Turnier gespielt. Dabei konnte er 3/7 holen und einige andere Spieler hinter sich lassen.

In der U14 nahmen die beiden sehr motivierten Neu-Königsjäger David Ritter und Benjamin von Schweinitz teil. David, der bereits beim Jugendmannschaftsopen und Jugendosteropen Erfahrung sammeln konnte, schaffte den 2. Platz, in dem er, genauso wie Arne, 5/7 holte und die beste Buchholzwertung hatte. Benjamin schaffte 4/7 und kam auf den 6. Platz.

Den größten Erfolg konnte Philipp Bickerich verbuchen. Da er eine DWZ von über 1200 hat, musste er in der U16 mitspielen (er ist vom Alter her U12). Er ließ sich von seinen zuletzt nicht so optimal verlaufenen Partien nicht beeindrucken und schaffte im Rundenturnier mit 2 Siegen und 2 Remis den 1. Platz. Dabei konnte er auch ein Remis gegen den 3 Jahre älteren und um mehr als 100 DWZ stärkeren Ex-Königsjäger Leander Vassiliou erreichen. Glückwunsch Philipp zu dieser starken Leistung!

Auf der verlinkten Turnierseite finden sich die Tabellen, sowie Fotos vom Turnier. Außerdem gibt es Informationen zu den weiteren Turnieren des S5-Cups am 11.06. und 25.06.


Bereits am Donnerstag vor einer Woche startete das Harald-Lieb-Gedenkturnier, welches vom SK Zehlendorf ausgerichtet wird. Mit dabei ist als einziger Königsjäger Jim Sohr. In der ersten Runde bekam er bei diesem stark besetzten Turnier gleich eine Hammer-Aufgabe, nämlich den 4. Platzierten der Startrangliste, Axel Moser. Diesmal blieb die Überraschung aus und der Favorit gewann. Aber es sind ja noch 6 Runden zu spielen.

Jim, wird jetzt auch das verlängerte Wochenende genauso wie einige weitere Königsjäger nutzen, un am Rudolf-Teschner-Gedenkturnier teilnehmen.

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.