2. Vorrunde: Drei Königsjäger qualifizieren sich für die Endrunde

Von Samstag bis Dienstag fand im Andreas-Gymnasium die 2. Vorrunde zur Berliner Meisterschaft und das Jugendwinteropen statt. 17 Königsjäger waren insgesamt dabei.

In der u18 spielte Rashid Abed mit, der wie schon in der 1. Vorrunde einen sehr guten Start hinlegte, in der zweiten Hälfte des Turniers aber oft verlor und so nicht über 2,5 Punkte hinauskam. Außerdem erspielte sich der Neu-Königsjäger Matti Jäger in der gleichen Altersklasse 3,5/7 und eine starke Start-DWZ von 1614.

Ebenfalls in seinem ersten DWZ-Turnier erreichte Jonas Liu in der u16 mit 3/7 Punkten eine Start-DWZ von 1615. Karim Abed spielte ein sehr starkes Turnier und qualifizierte sich mit 5,5/7 souverän für die Endrunde! In der vorletzten Runde verlor er seine einzige Partie und machte es nochmal spannend, hatte in der letzten Runde aber schnell eine Figur mehr und ließ damit alle anderen Turnierteilnehmer punktetechnisch hinter sich. Daniel Rose und Daria Pikki erreichten jeweils 4,5 bzw. 3,5 Punkte.

In der u14 sicherte sich Jakob Korek schon am vorletzten Tag den Turniersieg und die Qualifikation und erreichte 6,5/7 Punkte (!) mit einem Abstand von zwei ganzen Punkten zum Zweitplatzierten (!!). Für Phileas Bertram lief das Turnier nicht so gut, er kam auf 2 Punkte.

In der u12 schaffte Benjamin Schäfer die Qualifikation zur Endrunde, und er machte es dabei sehr spannend: Nach einigen interessanten Partien, u.a. ein Endspiel Dame und Mehrbauer gegen Turm, Springer und Läufer, war vor der siebten Runde ein Sieg Pflicht. Er konnte Raumvorteil und Angriffspotenzial verwerten, sodass er sich am Ende mit gerade einmal anderthalb Buchholzpunkten Abstand zum Sechsten als Fünfter qualifizierte. Philipp Bickerich erreichte 3,5 Punkte, Hao Weng 3 Punkte. Arne Hafener spielte zwar nur vier Runden, punktete aber gegen DWZ-starke Gegner, u.a. auch mit einem Remis gegen Benjamin.

Glückwunsch an Karim, Jakob und Benjamin zur Qualifikation! Parallel fand das Große und Kleine Jugendwinteropen statt, an dem auch einige Königsjäger mitmachten:

Im großen JWO kam Linus Spahn in der u16 auf 3,5/5 Punkte, Aleksandr Sysoev und Narek Morillo Victoria erreichten in der u12 3/5 bzw. 1/5. In der u10 spielte Lionel Heinicke ein gutes Turnier und verpasste das Podium nur aufgrund der schlechteren Buchholz-Wertung.

Im kleinen JWO spielte Serhii Postolovskiy sein erstes Turnier und konnte immerhin zwei Partien gewinnen. Einen schönen Erfolg habe ich mir noch für den Schluss aufbewahrt: Julius Spahn gewinnt das Kleine JWO in der Altersklasse u12! Nach voller Punkteausbeute in den ersten vier Partien reichte ihm in der letzten Runde ein Remis zum Turniersieg.

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.