Adventstrilogie: Die Neuen landen ganz vorne

Am Ende war es klar. Jonas Liu gewinnt die Adventstrilogie. Zwar konnte er auch das dritte Turnier nicht gewinnen, war aber an allen Turnieren so weit vorne dabei, dass die Gesamtpunkzahl für den Sieg reichte. Auf dem zweiten Platz in der Gesamtwertung landete Matti Jäger, obwohl er nur an zwei der drei Turniere teilnahm. Bronze erreichte Octavio Rusell.

Alle drei sind neue Mitglieder, die entweder im Herbst oder jetzt zum Jahresende bei uns eingetreten sind. Dass wir regelmäßig neue Mitglieder haben, ist natürlich nicht ungewöhnlich, aber diese drei Namen sollte man sich merken, denn schon jetzt ist klar, dass alle drei durch ihre hohe Spielstärke wohl noch Schlüsselspieler in unseren Mannschaften werden und uns im Verein sicherlich noch viel Freude bereiten werden. Matti und Jonas sind über Carsten Haase und seine AG an der Beethoven-Schule (mittlerweile heißt das Ding „Beethoven-Gymnasium“) zu uns gekommen, während Octavio bereits in seiner alten Heimat Argentinien mit den Schach spielen angefangen hat und dies nun fortsetzen will, nachdem er im Sommer zu uns gekommen ist.

Das letzte Turnier selbst gewann Karim Abed, der aber das erste Mal dabei war und in der Gesamttabelle nichts ausrichten konnte. Leider kam es aufgrund des etwas merkwürdigen Auslosungs-Algorithmus zu keiner Partie zwischen Karim und Jonas.

Bestes Mädchen in der Gesamtwertung wurde Maike Haase, die ebenfalls neu bei uns ist. Bester Spieler der U10 wurde Karl Hantke.

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.