Längste Jugendvereinsmeisterschaft beendet

Im November diesen Jahres konnte die Jugendvereinsmeisterschaft 2019-2020 endlich beendet werden. Im Frühjahr zu Beginn der Pandemie fehlte noch lediglich eine Runde, die aber in zwei der drei Gruppen noch entscheidend war. Lediglich in der Gruppe „Botwinnik“, waren schon die ersten beiden Plätze klar. Philipp Bickerich war uneinholbar vorne, genauso wie Hao Weng der zweite Platz nicht mehr zu nehmen war. Da in dieser kleinen Gruppe (4 Teilnehmende) ein Doppelrundenturnier gespielt wurde und bereits alle schon einmal gegeneinander gespielt hatten, spielten wurde die letzte Runde nicht mehr ausgespielt und Linus Busch, der mit einem halben Punkt Vorsprung auf dem 3. Platz stand und das Hinspiel gegen Julius Spahn gewonnen zum Drittplazierten erklärt, womit letzterer den 4. Platz belegt.

Auch in der Gruppe „Capablanca“ wurde auf die letzte Runde verzichtet. Nicht weil schon alles entschieden gewesen wäre (es waren hier sogar 3 Spieler punktgleich an der Tabellenspitze), sondern weil 3 der 5 Teilnehmenden nicht mehr Vereinsmitglieder sind und sogar einer von ihnen mittlerweile in Düsseldorf lebt. So musste schweren Herzens die aktuelle Tabelle als Endtabelle gewerten werden, obwohl dies natürlich aus sportlichen Gesichtspunkten sehr unglücklich ist.  Den 1. Platz belegt damit Jonas Mayer, auf dem 2. Platz landet Arved Voland und Bronze geht an Emanuel Frackowiak. Die weiteren Plätze belegen Henri Vestring und Hannes Oltersdorf.

In der spielstärksten Gruppe „Aljechin“ konnten vor der Schlussrunde noch 3 der 4 im Turnier teilnehmenden Spieler (ein Spieler schied vorzeitig aus) noch Turniersieger werden. Die besten Chancen hatten dabei Benjamin Schäfer und Linus Spahn, die mit 2,5 Punkten führten. Noah Bretzel lag mit 2 Punkten dahinter, während Theo Oltersdorf mit 1 Punkt nicht mehr nach dem Turniersieg greifen konnte. In der letzten Runde kam es zum Fernduell. Linus gegen Noah und Benjamin gegen Theo. Um das Turnier schnell zu beenden, konnten die Spieler selbstständig ein Datum wählen. Zuerst trafen die ehemaligen Klassenkameraden Noah und Linus aufeinander. Diese Partie konnte Noah überraschend für sich entscheiden, nachdem Linus besser stand, aber unter Zeitdruck zu ungenau spielte. Damit sollte Benjamin eine Woche später ein Remis reichen, da er gegenüber Noah die bessere Zweitwertung hatte. Davon wusste er natürlich nichts. Obwohl er Favorit war, kam er gegen Theo nicht über ein Remis hinaus und wurde damit neuer Jugendvereinsmeister, herzlichen Glückwunsch! Noah landete auf der 2. Platz, Linus auf dem 3. Theo erreichte zumindest einen halben erspielten Punkt.

Der Glückwunsch geht natürlich auch an alle anderen. Und wer nicht so erfolgreich war, hat zumindest Erfahrung gesammelt.

Ergebnisse und Tabellen

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.